Die Zustände auf dem Grundstück der ehemaligen Anatomie der Freien Universität sind nach wie vor unhaltbar. Bereits im August des letzten Jahres hatten wir Sie über die damalige Sachlage mit einem Flugblatt informiert. Nach wie vor besteht keine Einigkeit zwischen Aldi-Nord als Erwerber und dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf über die mögliche Nutzung des Grundstücks. Weiterhin sind wir als CDU zusammen mit dem Bauamt der Ansicht, dass ein Aldi-Discounter nicht an diesen historischen Standort passt.

 

In den letzten Monaten haben sich die Anwohnerbeschwerden über Sachbeschädigungen, Hausfriedensbrüche und Drogendelikte deutlich gehäuft, so dass die Polizei verstärkt dabei ist, das Gelände zu bestreifen.

Der Abgeordnete Adrian Grasse hat heute zu einem Vor-Ort-Termin mit der Bürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf Frau Richter-Kotowski, dem Kreisvorsitzenden Thomas Heilmann, Karl-Georg Wellmann, MdB, der Polizei und interessierten Bürgern eingeladen. Viele Bürger haben die Einladung angenommen und haben die Gelegenheit genutzt, sich vor Ort zu informieren. Verstärkt wurde der Wunsch geäußert, dass sich die Politik um dieses Grundstück kümmern soll. Es ist ein Schandfleck in unserem Bezirk und der Zustand der Gebäude ist erbärmlich. Zudem scheint ein provisorisch errichteter Zaun nicht auszureichen, dass Grundstück und die Gebäude genügend vor Eindringlingen zu schützen.

Wir als CDU werden uns des Themas annehmen und auf eine Lösung des Problems hin arbeiten. Wir bleiben am Ball...

 

 MerkenMerkenMerkenMerken